Facebook
Kontakt

Saison 2025

2025 erneut mit einer Uraufführung!

Griäzi und herzlich willkommen.

In der kommenden Saison 2025 überraschen wir Sie mit «Vogelfrey», einem eigenen Theaterstück aus der Feder von Eva Mann!
Das mit dem «Zentralschweizer Theatertext» preisgekrönte Stück feiert in Buochs Uraufführung.

«Vogelfrey» ist eine Fiktion über den Buochser Flugplatz in den 30er Jahren.
Vor dem Hintergrund des Flugplatzausbaus in Buochs-Ennetbürgen erzählt «Vogelfrey» die unwahrscheinliche Liebesgeschichte zwischen dem Buochser Bub Remigi und Josephine, der Tochter des österreichischen Industriellen Barcasz. Die Geschichte erzählt von den Spannungen zwischen Landbevölkerung und neuen Fachkräften, von den Kontroversen innerhalb Nidwaldens zur Hoheit über den neuen Flugplatz, von Patrioten und Frontisten - vor allem aber von Aufbruch, Abenteuerlust und von der Liebe jenseits aller Grabenkämpfe. Womit dann der rote Faden von «Vogelfrey» lauten könnte: Romeo und Julia auf dem Flugplatz.

Theatergesellschaft Buochs

 

Link Spielersuche / Casting

 

 «Vogelfrey» 2025

Premiere: Samstag, 11. Januar 2025, 18.00 Uhr
Derniere: Sonntag, 2. März 2025, 14.00 Uhr
Vorverkaufsstart: Freitag, 6. Dezember 2024, 09.00 Uhr
Regie: Eva Mann / Dialektfassung: Antoinette Petermann / Bühnenbild: Elionora Amstutz

Saison 2025

2025 erneut mit einer Uraufführung!

Griäzi und herzlich willkommen.

In der kommenden Saison 2025 überraschen wir Sie mit «Vogelfrey», einem eigenen Theaterstück aus der Feder von Eva Mann!
Das mit dem «Zentralschweizer Theatertext» preisgekrönte Stück feiert in Buochs Uraufführung.

«Vogelfrey» ist eine Fiktion über den Buochser Flugplatz in den 30er Jahren.
Vor dem Hintergrund des Flugplatzausbaus in Buochs-Ennetbürgen erzählt «Vogelfrey» die unwahrscheinliche Liebesgeschichte zwischen dem Buochser Bub Remigi und Josephine, der Tochter des österreichischen Industriellen Barcasz. Die Geschichte erzählt von den Spannungen zwischen Landbevölkerung und neuen Fachkräften, von den Kontroversen innerhalb Nidwaldens zur Hoheit über den neuen Flugplatz, von Patrioten und Frontisten - vor allem aber von Aufbruch, Abenteuerlust und von der Liebe jenseits aller Grabenkämpfe. Womit dann der rote Faden von «Vogelfrey» lauten könnte: Romeo und Julia auf dem Flugplatz.

Theatergesellschaft Buochs

 

Link Spielersuche / Casting

 

 «Vogelfrey» 2025

Premiere: Samstag, 11. Januar 2025, 18.00 Uhr
Derniere: Sonntag, 2. März 2025, 14.00 Uhr
Vorverkaufsstart: Freitag, 6. Dezember 2024, 09.00 Uhr
Regie: Eva Mann / Dialektfassung: Antoinette Petermann / Bühnenbild: Elionora Amstutz

Aufführungen

Rollstuhl

Pro Aufführung stehen zwei Rollstuhlplätze zur Verfügung. Diese können nur per Telefon reserviert werden! Tel. 041 620 57 64

 

Vorverkaufsbüro

Theatergebäude, am Dorfplatz 7, 6374 Buochs, Tel. 041 620 57 64

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag: 15.00 – 18.00 Uhr
Das Vorverkaufsbüro ist geschlossen am:
08. + 26.12.2023 / 02.01.2024 / 08. + 13.02.2024

 

Online Buchung

Der online Vorverkauf endet 2h vor der Aufführung. Falls noch freie Tickets angezeigt werden, melden Sie sich bitte direkt bei der Abendkasse.
Reservationen via E-Mail werden nicht berücksichtigt!

 

Billettpreise

Parterre 1. - 14. Reihe Fr. 35.–
Galerie 1. Reihe Fr. 45.–
Galerie 2. - 4. Reihe + Seitengalerie Fr. 35.–

 

Zahlungsarten

An der Kasse kann neben Barzahlung auch mit Kredit- und Debitkarten sowie mit Twint bezahlt werden.

 

Familienaufführung vom 03.02.2024

Kinder bis 18 Jahre Fr. 15.–
Erwachsene in Begleitung von Kindern Fr. 25.–
Altersempfehlung ab 6 Jahren

 

Bestellungs-Widerruf

15 Minuten vor Spiel­beginn wird über nicht abgeholte Billette verfügt! Bei zurückgegebenen Billetten, die nicht mehr verkauft werden können, wird dem Besteller ein Unkostenbeitrag von Fr. 15.– pro Billett verrechnet.

Zu spät erscheinende Gäste werden erst in der Pause in den Theater­saal eingelassen.

«Miär machid's fir Gäld»

Zum Stück

Schauplatz der Komödie ist Berlin. Nicht aus Liebe gibt Ines ihrem Jugendfreund Lukas das Jawort, auch nicht, weil er reich wäre. Im Gegenteil: Für die Finanzexpertin ist der verträumte Verlierertyp als Geringverdiener interessant. Die Scheinehe mit ihm bringt für Ines nämlich jede Menge Steuerersparnis. Auf dem Papier ist das alles perfekt ausgeklügelt. Fatalerweise zieht im gleichen Mietshaus ein gewissenhafter Steuerbeamter ein. Um nicht als Steuerhinterzieher entlarvt zu werden, müssen Ines und Lukas ihm das frisch verliebte Ehepaar vorspielen - mit ungeahnten Folgen.

Über das Stück

Beschreibung

Ines und ihr Ex-Freund Lukas heiraten - aber nur pro forma. Ines' Vater Günter hat seine Tochter zu dieser Scheinehe überredet, um Steuern zu sparen. Denn Ines als Finanzfachfrau verdient sehr gut, Lukas aber ist als Mitarbeiter in einem Musikverlag nur Geringverdiener. Dank des Ehegatten-Splittings spart Ines einen hohen Betrag an Steuern. Dafür hilft sie Lukas, seine Miete zu bezahlen. Aber Lukas ist die Ehe nicht des Geldes wegen eingegangen, sondern aus heimlicher Liebe zu Ines. Daran ändert auch seine On-Off-Beziehung mit der Kellnerin Vanessa nichts. 

Ein Jahr später zieht mit Ekkehard ein neuer Nachbar in die gegenüberliegende Wohnung ein. Nach einem rauen Start werden Ekkehard und Lukas Freunde. Dann erkärt Ekkehard, er sei beim städtischen Steueramt tätig und mache Jagd auf Sozialschmarotzer, die sich um ihre Steuern drücken. 

Von nun an müssen Lukas und Ines den Schein ihrer Ehe mit allen Mitteln wahren. Eines Morgenskommt es in Ekkehards Wohnung zu einem Wasserrohrbruch. Lukas erklärt sich spontan bereit, Ekkehard vorübergehend Unterschlupf zu geben – womit aber auch Ines als legitime Ehefrau bei ihm übernachten muss. 

Die Turbulenzen nehmen so ihren Lauf… 

Weiterlesen ...

Neuigkeiten

16.04.2024

«Vogelfrey» 2025 Spielersuche

FÜR DIE THEATERPRODUKTION «VOGELFREY» 2025 SUCHEN WIR FÜR VERSCHIEDENE ROLLEN FRAUEN, MÄNNER UND JUGENDLICHE AB 14 JAHREN.

ORT:
Theater Buochs, Dorfplatz 7, 6374 Buochs
<

...

Weiterlesen ...
23.11.2023

Huiszeytig 1-2023

 Lesen Sie hier die neue Huiszeytig 01/2023

...

Weiterlesen ...

Schauspieler

Isabelle Mathis

Ines, Freundin von Bernd

Götti: Dr. med. Erich Helfenstein, Lungenpraxis Nidwalden, Stans

Marcel Odermatt

Lukas, Freund von Vanessa

Götti: Kilian Zwyssig, Rechtsanwalt & Notar, Stans/Buochs

Livia Henseler

Vanessa, Freundin von Lukas

Götti: Zahnarztpraxis Lindenpark, Martin Schärer Dr. med. dent., Kriens

Aurel Niess

Bernd, Freund von Ines

Götti: Trailer Park Boys, Mario Hugo Bünter & David Migliazza

Kuno Scheuber

Ekkehard Stöcklein-Grummler, Steuerbeamter

Götti: Wyrsch Consulting AG, Buochs

Edith Andermatt

Gisela, Mutter von Lukas
Götti: Fischerei Seehuisli, Seehuisli-Saloon, Ennetbürgen

Fredy Bernasconi

Günter (Doppelbesetzung), Vater von Ines

Götti: Flurhof Garage GmbH, Buochs, Ihr sympathischer Mazda Vertreter

Klaus Keller

Günter (Doppelbesetzung), Vater von Ines

Götti: Joe Huser AG, Treuhand Immobilien Buochs

Dani Danner

Wolfi, Kollege von Lukas, Wirt

Götti: Synopsis AG «Informiere dich zügig und werde Lokführer»

Trudi Wahlen

Standesbeamtin & Tänzerin

Götti: Lisbeth & Peter Odermatt, Buochs

Kobi Barmettler

Möbelpacker, Polizist
Sanitär & Feuerwehr

Götti: Niess Architektur Buochs

Markus Zimmermann

Möbelpacker, Polizist
Sanitär & Feuerwehr

Götti: Restaurant Hirschen Buochs «Hirschen Romy»

Maria Billo

Geigerin & Tänzerin

Götti: Amrhein Optik Stans GmbH

Yvonne Grüter

Tänzerin & Bewerberin

Götti: LINSENShop Sikau, Linsen + Brillen Stansstad

Hansruedi Gamper

Rosenbote, Ober & Tänzer

Götti: Restaurant Ende der Welt, Engelberg

Hans Schlegel

Robert & Tänzer

Götti: Restaurant Bamboos Buochs, Essen im Bamboos ein Genuss!

Katrin Niess

Tänzerin

Götti: Bruno & Francesca Cervia

Sponsoren