Geschichte

Geschichte Theatergesellschaft Buochs

Die Theatergesellschaft ist 1860 aus einer bereits bestehenden Tradition gegründet worden. Sie bezweckt die Förderung des Volks- und Laientheaters in all seinen Ausdrucksformen. Seit 1878 besitzt sie ein eigenes Theater, das sie mit grossen finanziellen Aufwendungen den Erfordernissen der Zeit angepasst und verschönert hat. Mit professionellen Inszenierungen und der Pflege der Mundart ist sie weit über die Kantonsgrenzen hinaus bekannt und bietet jedes Jahr mehreren tausend Besuchern eindrucksvolle Theatererlebnisse.

 

SONY DSC SONY DSC
SONY DSC

Einige Stationen der heutigen Theatergesellschaft
(Auszug aus 150Jahre TGB)

1630 Passions- und Auferstehungsspiele in Buochs
1740 Komödie „Theodor“ wird im Rössligaden aufgeführt
ca. 1800 Theaterliebhaber spielen Komödien in der Mosttrotte sowie im Rössligädeli
1844 das Theaterspielen muss vom Regierungsrat beschlossen werden (Info Protokoll)
1860 bisher spielte die Theaterliebhabergesellschaft (Tagebuch Alois Risi)
1860 1. Januar; Gründung der Theatergesellschaft Buochs
1862 9. Nov.  Theater beim „Sternen“ eröffnet mit „Wilhelm Tell“
1875 24./25. Mai;  Brand vom Theater zum „Sternen“
1878 Einweihung vom „Theater am Dorfplatz“
1890 Regierungsrat NW muss Bewilligung für die Aufführung erteilen
1897 Schiffverbindung; Extrafahrt von Luzern nach Buochs
1899 man spielt vaterländische Stücke aus Münchner Werkstätten
1900 ca. Installation des elektrischen Lichtes
1901 Theater wird geheizt, Holzheizung mit schweren Eisenöfen
1903 Preise; nummerierte Sitze Fr. 2.50 / Parterre Fr. 2.00 / 1. Platz Fr. 1.00 / Stehplatz 70Cts
1910 neuer Vorhang von schwerer, grünen Seidensammet und Goldstickereien
1922 neue Spielrichtung, sogenanntes Heimatschutztheater
1926 Autokurse Luzern-Buochs ersetzen Extra-Schiffe
1939 auf Holzbänken Theater erleben (keine feudalen Polstersessel)
1945 Theater und Hörspiel im Radio  „D’r Musterbuir“
1956 Fernsehübertragung aus Buochs; „Heinrich Anderhalden“
1960 100 Jahre TGB, Festschrift Otto Baumgartner (16 Aufführungen)
1969 urwüchsiges Volkstheater „s letscht Huis“
1976 die Bühnen der Landleute nehmen bald grosstädtische Qualitäten an (LNN)
1981 Frauen werden in die Gesellschaft aufgenommen
1984 Komödien sind auf der Buochser Bühne eine Seltenheit, aber ebenfalls erfolgreich
1987 „Schlorpägiesser“ wird vom Schweizer Fernsehen aufgezeichnet
1991 Buochs, Hochburg des innerschweizerischen Volkstheaters (LNN)
2000 Innenrenovation des charmanten Theatersaales (Theater-Zytig)
2001 eine etwas abstrakte Inszenierung worüber man heute noch spricht
2007 1947-2007   60 Jahre Mitgliedschaft  Otto Baumgartner
2010 150 Jahr Jubiläum der Theatergesellschaft Buochs, Kulturjahr
2016 Uraufführung «Gekauftes Glück» nach dem gleichnamigen Film von Urs Odermatt

Alle gespielten Stücke sehen Sie unter Archiv